Sprunglink:

  • Differenzierte Zugänglichkeitsinformationen
  • Dein persönliches Bedürfinsprofil anlegen
  • Unterschiedliche Zugänglichkeitsbereiche
  • Jeder kann Einträge bearbeiten und erfassen

Die Datenbank, die sich Deinen persönlichen Bedürfnissen anpasst

Laden im App Store

Demnächst auch bei Google Play
Demnächst bei Google Play

Für alle Bedürfnisse

Mit Deinem persönlichen Profil erhältst Du die Informationen über die Zugänglichkeit einer Lokalität immer so angezeigt, dass sie Deinen selbst gewählten Kriterien entsprechen.

ginto ist nicht speziell auf eine Zielgruppe angepasst. Vielmehr werden die Zugänglichkeits-Informationen so objektiv wie möglich erfasst. So können alle, sei es Familien mit Kinderwagen, Behinderte oder Betagte von den Informationen profitieren.

Tabelle welche erklärt, wie ein persönliches Bewerungsprofil funktioniert: Zwei Spalten für zwei unterschiedliche Benutzer, eine Reihe pro Zugänglichkeitswert z.B. Zugang über kleine Treppe. Jeder Benutzer kann nun über sein Bewertungsprofil jeden Zugänglichkeitswert individuell bewerten mit rot (nicht zugänglich), orange (teilweise zugänglich) oder grün (zugänglich).
Grundriss eines Stockwerks mit verschiedenen Räumen. Jedem Raum sind andere Zugänglichkeitsattribute zugewiesen.

Mehrere Bereiche pro Lokalität

In einem Restaurant kann die Gartenterrasse für Sie gut zugänglich sein, die Wirtsstube aber nur eingeschränkt.

Mit ginto können deshalb flexibel verschiedene Bereiche pro Lokalität erfasst werden.

Alle können mitmachen

Wie bei Wikipedia kannst Du als NutzerIn selber Einträge hinzufügen und bearbeiten. So stellen wir alle gemeinsam sicher, dass eine umfassende und aktuelle Datenbank entsteht, von der alle profitieren.

Neue Lokalität erfassen
Globus in welchem lauter Pins stecken. Die Pins haben unterschiedliche Farben: rot (nicht zugänglich), orange (teilweise zugänglich), grün (zugänglich).